News

Erstmals sind 40 Millionen Deutschen online

(10. Mai 2007) Die Deutschen haben eine wichtige Marke geknackt: Laut einer ARD/ZDF-Studie nutzen erstmals mehr als 40 Millionen Einwohner das Internet. Zudem werden Breitbandanschlüsse, Video- und Audioübertragungen immer beliebter. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2,2 Millionen Netz- Anwender über 14 Jahre hinzugewonnen, teilten das ZDF und der Hessische Rundfunk am Donnerstag in Frankfurt/Main mit. Die Zahl der Nutzer sei innerhalb von zehn Jahren von 6,5 auf 62,7 Prozent gestiegen. Vor allem Frauen und die über 50-Jährigen hätten diesmal die Zahlen in die Höhe klettern lassen. Inzwischen sei mit 57 Prozent die Mehrheit der Nutzer weiblich. Der Anteil der Nutzer unter den 50- bis 59-Jährigen ist laut Studie von 60 Prozent im Vorjahr auf 64,2 Prozent geklettert. Mit 5,1 Millionen Menschen, die über 60 Jahre alt sind, sei diese Gruppe erstmals stärker im Netz vertreten als die 14- bis 19-Jährigen (4,9 Millionen). „Die neuen und schnellen Internetzugänge schaffen eine stark ansteigende Nachfrage nach Video- und Audio-Angeboten“, sagte Markus Schächter, ZDF-Intendant und Vorsitzender der ARD/ZDF- Medienkommission. Mittlerweile verfügen der Studie zufolge 59 Prozent der Online-Nutzer über einen Breitband-Anschluss, im Vorjahr waren es noch 48 Prozent. Die Studie wird seit 1997 jährlich durchgeführt. Für die aktuelle Erhebung wurden im April dieses Jahres bundesweit insgesamt 1820 Erwachsene in Deutschland befragt.

Quelle: Bundesverband 50plus e.V.

Weitere gute Kontaktbörsen für die 50plus-Generation: