Sexualität im Alter fördert die Lebensfreude und Vitalität.

Jungbrunnen, Glücklichmacher, Faltenkiller und Schmerzmilderer – diese Eigenschaften spricht eine amerikanische Studie Sex zu, und der hängt nicht von den Kalenderjahren ab.

Sicherlich verändern sich mit zunehmenden Alter die Sexualorgane. Das sexuelle Empfinden und Erleben hängt jedoch von jedem Menschen ab. Frönt er der Lust, oder hat er sich von seiner Libido längst verabschiedet, das allein liegt in der Hand des Einzelnen.


Lust im Alter ein Tabuthema

Die biologische Altersforschung kommt zu dem Ergebnis, dass der menschliche Körper ein Entwicklungspotential von 120 Jahren umfasst. Im Jahr 2020 werden laut Prognosen 5,3 Millionen Deutsche älter als 80 Jahre als sein – dass entspricht 6,6 Prozent der Gesamtbevölkerung, derzeit sind es 3,5 Prozent. Das statische Bundesamt weist zwei Drittel der über 65-Jährigen als weiblich aus und den Anteil bei den 80-Jährigen sogar mit dreiviertel.

Sexy bis ins hohe Alter – Sexualität und Schönheit

Der Mensch gehört zu den wenigen Lebewesen, die Sexualität unabhängig von Schwangerschaft und Nachwuchs erleben und genießen können. Die Freude an der gemeinsam erlebten Sexualität ist jedoch keine sportliche Leistung. Sein Gegenüber als schön zu erleben und zu lieben ist eine Frage des Selbstvertrauens und des Vertrauens in den anderen. Auch ohne körperliche Höchstleistungen ist Sexualität befriedigend.

Spreche ich mit Frauen, so scheint es, dass sich viele nicht trauen, ihre Sexualität auszuleben, sich der positiven Energie einer ausgeglichenen Libido bewusst zu sein, und sie als Kraftquelle und Inspiration für sich zu nutzen.

Sex ist Charme, über den ganzen Körper verteilt
WOLFRAM WEIDNER


Berührungen sind für jeden Menschen in jedem Alter wichtig. Streicheln, in den Arm genommen zu werden. In westlichen Ländern nimmt das mit dem Heranwachsen immer stärker ab. Kinder umarmt man, aber einen Erwachsenen, wenn man nicht in ihn verliebt ist, oder sonst eine emotionale Bindung besteht, da sind die Hemmungen groß. Ein Händedruck muss oft reichen, ein flüchtiges Umarmen. Distanz statt Nähe schaffen. Ein gefühlvolles in den Arm nehmen, Herzenswärme sprühen lassen und dem anderen das Gefühl geben, willkommen zu sein und so akzeptiert wie er ist – das wird uns bereits in der Jugend abtrainiert.
Wie sollen Menschen unter diesen Umständen ihrer Lust folgen, Sexualität als Grundbedürfnis in ihr tägliches Leben mit einbeziehen wie Essen und Trinken?
Ein paar Zahlen belegen diesen unglücklichen Zustand. Laut dem Statistischen Bundesamt sind 28 Prozent der über 65-Jährigen der Frauen verheiratet und 72 Prozent alleinstehend. Bei den Männern ist es genau andersherum, 75 Prozent sind verheiratet und 25 Prozent alleinstehend.
In den höheren Altersgruppen gibt es weit weniger Männer als Frauen. Für alleinstehende ältere Frauen ist es daher aufgrund des Männermangels nicht einfach, einen neuen Partner zu finden. Studien zeigen,
·dass 97 Prozent der alleinstehenden Frauen zwischen 50 und 91 Jahren gern wieder einen männlichen Partner hätten.
· 45 Prozent bevorzugen eine kameradschaftliche Beziehung,
· 23 Prozent wünschen sich eine romantisch-zärtliche Partnerschaft,
· 26 Prozent bevorzugen genitale Sexualität.

Zur Häufigkeit der Sexualität besagen Studien:
Frauen:
· 45 bis 55 Prozent der 60- bis 70-jährigen Frauen in Deutschland sind sexuell aktiv.
· 70 bis 90 Prozent sind es in den USA
· Zehn Prozent sind es bei den über 70-jährigen Frauen in Deutschland und in den USA an die 50 Prozent.
Männer
· Bei den 60- und 70-Jährigen geben 60 bis 90 Prozent aller Männer geben an, sexuell aktiv zu sein.
· Bei den über 70-Jährigen sind es 48 bis 79 Prozent.

Ich denke, es gibt keinen großen Unterschied zwischen
männlicher und weiblicher Sexualität. Schließlich haben sich
unsere Geschlechtsorgane aus den gleichen Zellen entwickelt.
GLORIA STEINEM

Das Bedürfnis nach Sexualität ist also vorhanden, dass es die ansonsten recht prüden Amerikaner – besonders die Frauen – im Alter mehr ausleben als die Deutschen scheint erstaunlich und regt wünschenswerter Weiset zur Nachahmung an. Die USA ist uns auf vielen Gebieten ein Vorbild, warum nicht auch hier?

Mut, was haben Sie zu verlieren. Gesellschaftlich ist völlig akzeptiert, dass eine älterer Mann eine wesentlich jüngere Frau an seine Seite holt – seinen persönlichen Jungbrunnen. Der Trend älterer Damen, einen jüngeren Partner zu bevorzugen ist zweifelsohne vorhanden wie es Prominente wie Tina Turner, Cher oder Joan Collins vormachen.

Auch immer mehr junge Männer schwärmen für reife Frauen, weil diese wissen, was sie wollen, Selbstvertrauen, Ausstrahlung und Stil haben, und Sinnlichkeit verkörpern. Frauen ab 40 Jahren genießen Erotik intensiver als vorher, das belegen Untersuchungen.

Harmonie und Dauer ist bei diesen Verbindungen häufiger als überwiegend vermutet. Die älteren Frauen fühlen sich akzeptiert und ernst genommen und das Liebesleben ist größtenteils intensiver als mit einem älteren Mann. Es gilt wie immer im Leben: Tun Sie das, was Ihnen Freude macht und schauen Sie nicht so sehr darauf, was andere sagen oder denken.


Das Leben ist ein Theaterstück und jeder Mensch sein eigener Regisseur

Regelmäßiger Sex hält zudem gesund, verhindert sogar Kopfschmerzen wie US-Wissenschaftler herausfanden. Sexuell aktive Frauen haben – dank des höheren Hormonspiegels – ein wesentlich geringes Risiko bei Monatsbeschwerden, Gefäßverkalkung und Osteoporose. Sogar Migräne erfährt durch Sex Linderung, gaben 25 Prozent der Patientinnen von Dr. Reed Moskowitz vom „Stress Disorders Medical Service in New York“ an. Männer werden widerstandsfähiger gegen Altersbeschwerden, Infektionskrankheiten und – so die Wissenschaft – kann sogar vor Krebs und Prostata-Beschwerden schützen. Glückshormone (Endorphine) beim Sex vom Körper zusätzlich ausgeschüttet, scheinen außerdem Kreuz- und Gelenkschmerzen zu dämpfen.

Ein entscheidender Faktor für Herzinfarkt ist ein Mangel an Liebe.
Ich meine nicht die sentimentale Liebe, sondern die erfüllte Liebe.
DR. ALEXANDER LOWEN, INTERNATIONAL INSTITUTE FOR BIOENERGETIC ANALYSIS IN NEW YORK

Ausreichend Lieben und Sex sind erfüllend, Lachen stärkt das Immunsystem. Ein glückliches Leben festigen Seele und Körper. Eine ausgeglichene Sexualität in jeder Phase des Leben und in jedem Alter ist also förderlich und gesund.


Susan Heat Love & Life Beraterin, Buchautorin, TV-Expertin - www.susan-heat.de

Quelle: openpr

Weitere gute Kontaktbörsen für die 50plus-Generation:

flirt-fever® - Flirt Up Your Life!

Bildkontakte.de - Top-Konditionen